Gauaufgabe

Der Turngau im Turnverband Mittelrhein


Der Turnverband Mitterhein(TVM) ist einer der Landesfachverbände  für Turnen, Gymnastik, Freizeit- und Gesundheitssport in Rheinland-Pfalz. Im TVM sind über 800 Mitgliedsvereine in 8 Turngauen (TG) flächendeckend organisiert. Das Verbandsgebiet umfasst die Gebiete der ehemaligen Bezirksregierungen Koblenz und Trier. Die Turngaue sind im einzelnen:  Turngau Mosel-Saar, Turngau Mosel, Turngau Nahetal, Turngau Hunsrück, Turngau Rhein-Mosel, Turngau Rhein-Ahr-Nette, Turngau Rhein-Westerwald, Turngau Rhein-Lahn,  Unser Turngau  im Norden von Rheinland-Pfalz umfasst die Fläche der politischen Lankreise Altenkirchen (AK), Westerwaldkreis (Oberwesterwald- OWW, Unterwesterwald-UWW) und Newied (NR). Über diese Gebiete erstrecken sich entsprechend die vier Turnkreise.

Aufgaben des Turngaues
Durchführung der Verbandstage auf Gauebene,                                                   
Vertretung des TVM bei Jubiläen, Festen und Ehrungen,                                                   
Vertretung des TVM gegenüber  anderen Fachverbänden, politischer und  kommunaler Stellen,
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Turngau,
Abrechnung der zugewiesenen Finanzmittel.
Unmittelbare Kontaktpflege zu den Turnvereinen und Turnabteilungen in den fachlichen, jugendpflegerischen und organisatorischen Betreuungsbereichen,
Durchführung von fachübergreifenden Veranstaltungen,
Betreuung und Förderung der Jugendarbeit, Betreuung der fachlichen Aufgabenbereiche im Freizeit- und Breitensport und im Leistungssport entsprechend den Regelungen der Landesfachausschüsse.

Das Turnverständnis
                        
Fachlich versteht sich der TVM mit allen seinen  Gauen unter Turnen zum einen das vielseitige Turnen; auch unter Verwendung von Geräten. Dazu gehören gymnastischer, leichtathletischer, schwimmerischer und spielerischer Elementetanz, Gymnastik und Tanz, sowie  Aerobic, Wandern, Musik- und Spielmannswesen, Orientierungslauf  und Mehrkämpfe. Zum anderen gehört auch das sportartspezifische Turnen in den Sportarten Kunstturnen, Orientierungslauf, Rhönradturnen, Rhythmische Sportgymnastik, Sportaerobic und Trampolinturnen.                         

Beim vielseitigen Turnen stehen alle möglichen Formen von Bewegung im Mittelpunkt sowohl in festgelegten Normen als auch in ständig veränderbaren Verbindungen. Vielseitiges Turnen ist demnach Freizeit-, Gesundheits-  und Breitensport im Kleinkinder- und Kinderturnen, im   Jugendturnen, im Frauen- und Männerturnen und im Seniorenturnen. Auch das altersübergreifende Familienturnen wird angeboten. Wettkämpfe und Meisterschaften werden nach Beschluss des Turnrates abgehalten.                    

Im Bereich des sportartspezifischen Turnens steht der Wettkampf  im Mittelpunkt. Talente finden und fördern, Ausbildung und Vorbereitung auf nationale Vergleiche sind hier die Aufgaben. Meisterschaften und Wettkämpfe werden in den oben angegebenen Sportarten abgehalten. Neben  den fachlichen Aufgaben gehören zum Turnen auch überfachliche Kompetenzen: kulturelle, musische,  gemeinschaftsbildende und gesellige Aktivitäten  ergänzen den sportartspezifischen Bereich. Turnfeste  und andere turnerische Veranstaltungen repräsentieren  die Idee des Turnens nach innen und außen.                         

Doping  als leistungsfördernde Maßnahme lehnt der Turngau Rhein-Westerwald uneingeschränkt ab! 

Zusammengefasst  pflegt der TVM mit allen seinen Organen das von Friedrich  Ludwig Jahn begründete Turnen. Er ist der Verband  für das vielseitige Turnen im Sinne des Freizeit-  und Gesundheitssport, sowie des Breiten- und Leistungssportes  in den von ihm vertretenen Sportarten. Die Turngaue  kümmern sich dabei in erster Linie um die Leistungssportarten und betreuen den Freizeit- und Breitensport.                         

Grundsätze
Der  Turngau Rhein-Westerwald ist mit seinen Mitteln und auf seine Weise bildungs-, sozial- und gesundheitspolitisch  tätig. Von allen Verbandsmitgliedern wird die  Anerkennung der Allgemeinen Menschenrechte gefordert. Der Turngau ist parteilich neutral,  sowie religiös und weltanschaulich tolerant. Er bekennt sich zur freiheitlich demokratischen Grundordnung  im Sinne des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland.                                                                             

 
Email